Bild von RED_BUTT.GIF Bild von Logo_DRK.jpg



Ergebnis der Vorstandswahl vom 17.04.2018:

1. Vorsitzender                           Rainer Eggers
stellv. Vorsitzender                   Armin  Rodermund
Beisitzer                                      Markus Bodenstedt
Kassierer                                     Peter Stache

Die Beschlüsse wurden jeweils einstimmig gefasst.

Mitgliederstand per 17.04.2020:           22  

Kassenprüfer 2019  und 2020: Bärbel Rinke



Aus der Vereinsgeschichte              


„DRK Bredelem ist neuer Ortsverein im DRK Kreisverband.  Zum Abschluss eines Erste Hilfe Lehrgangs gründete sich in Bredelem
ein DRK Ortsverein. Im DRK Kreisverband Goslar-Land wird somit eine Lücke geschlossen. Der Vorsitzende Heinz Lange, die Stellvertreterin Elfriede Dragon und der Kassenwart Rainer Eggers bilden den Vorstand des neuen Vereins. Mehr als zwanzig Bürger des Dorfes haben sich der Rotkreuz-Idee verschrieben und wollen das Vereinsleben zum Wohle der Gemeinschaft gestalten...“

So hat die GZ wohl im Oktober 1970 über die Gründung unseres Ortsvereins berichtet. Im November ging es dann an die Arbeit. Die Rotkreuzler trafen sich wöchentlich zu ihren Übungs- und Fortbildungsabenden. Schnell trennte sich die "Spreu vom Weizen". Es machten die Kameradinnen und Kameraden weiter, die ihr Gleichgewicht zwischen Leistung und Geselligkeit bei uns fanden.
Neben dem allgemeinen Sanitätsdienst im Verbund mit den Nachbarvereinen Langelsheim und Othfresen lag der Schwerpunkt unserer Arbeit in der Seniorenbetreuung, Besuchsdiensten und regelmäßigen Seniorentreffs im Dorf. Aktionen wie Altkleider-  und Altpapiersammlungen stärkten unsere finanzielle Basis und ermöglichten ein umfassendes Angebot an die Jugend unseres Dorfes.

Jugendrotkreuz
Mit Gründung des Jugendrotkreuzes 1971 explodierte die Mitgliederzahl unseres Vereins förmlich. Inzwischen, durch Gruppenleiter-Lehrgänge herangebildete Helfer, konnten der Bredelemer Jugend ein qualifiziertes und interessantes Angebot machen: EH-Ausbildung und JRK Leistungswettbewerbe auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene motivierten sehr. Unsere Zeltlager im Radberg waren die Spitzenereignisse für die Rotkreuzler und ein Publikumsmagnet für Jung und Alt. Viele Bilder zeugen von dieser starken Zeit. Wir erinnern uns an den  Diavortrag vom Winter 2018.

Seniorenbetreuung
Der Winterabend mit Diavortrag war aber auch ein Beleg für unsere intensive Seniorenarbeit. Den großen Weihnachtsfeiern mit jeweils rund 40 Teilnehmern folgten Ausflugsfahrten nach Bremen, zum Ederstausee und zu anderen interessanten Zielen. Viele der damaligen Senioren waren um 1900 geboren; sie hatten die Entbehrungen aus zwei Kriegen miterlebt. Sie waren offen und sehr dankbar für unser neues Betreuungsangebot.
Friedchen Lange, Helma Eggers, Elisabeth Vollbrecht und Edith Duncker waren in den 70er Jahren die guten Gastgeberinnen. Später bildete sich ein Senioren-Club, der sich unter Leitung von Helma Eggers, Lieselotte Schlüter und Erika Wokoun über Jahrzehnte regelmäßig traf. Heute sind Bärbel Rinke und Maria Wysmalek mit Engagement dabei, diese Tradition fortzuführen.

Fanfarenzug
Im Zuge der Gebietsreform veränderten sich auch die Verbunde im Roten Kreuz. Unser Ortsverein gehörte ab 1972 zum Kreisverband Bad Gandersheim. Von dort gab es nur wenige Impulse für die Jugendarbeit. Neue Motivation brachte uns die Anschaffung von Fanfaren und Trommeln; die Idee des Fanfarenzuges war geboren. Die fachliche Führung kam von Walter Holnak (ausgebildeter Schlagzeuger in den 40er Jahren). Nach unserem 1. und 2. Marsch war dann aber Stillstand. Hilfe kam rechtzeitig von Karl Tworek (Saxophonist, Großvater von Rainer Eggers). Karl schulte uns in Notenlehre. Der Fanfarenzug wurde unabhängig von Musiküberlieferungen; es ging weiter.
Zu weit beachteter Leistung fanden wir, als vier gute Fanfarenspieler aus
Salzgitter zu uns kamen. Mit etwa 15 Auftritten im Jahr waren wir wirtschaftlich erfolgreich und über die Kreisgrenze hinaus bekannt und geschätzt.

Jugendzeltlager im Radberg
Im Sommer 1972 machten wir die Fläche im ehemaligen Steinbruch Radberg mit Genehmigung des Grafen Hardenberg urbar. In nicht gezählten Stunden fällten wir Bäume, rodeten Büsche und sensten Brennnessel. Wir legten Wege und Terrassen an und bauten mit den gewonnenen Stämmen Besuchertribünen. Von Mittwoch vor Himmelfahrt bis Sonntag richteten wir in mehreren Jahren Zeltlager aus. Fahrt und Lager auf hohem Niveau!

Jubiläumsfeier 1982
Unser Jubiläum 10 Jahre Fanfarenzug und 12 Jahre DRK Ortsverein feierten wir im Sommer 1982 in der Gerätescheune des Landwirts Szierbowski. Auch aufgrund der guten Verankerung unseres Vereins in der Jugendarbeit der Stadt Langelsheim feierten wir ein glänzendes Fest mit vielen Chören, Brauchtumsgruppen, Musik- und Fanfarenzügen. An drei Abenden Live-Musik mit unterschiedlichen Kapellen. Das konnten wir uns damals gönnen! Als quasi Sahnehaube wurde der Auftritt unserer Trompetengruppe am Sonntagabend vom Schlagzeuger der New Menharys gekonnt begleitet. Sun of Jamaica und andere aktuelle Gassenhauer rockten die Halle!  

Unser Führungspersonal

Vereinsvorsitzende waren Heinz Lange, Rainer Eggers, Markus Bodenstedt, Edeltraut Eggers und danach wieder Rainer Eggers.
Stellvertetende Vorsitzende waren Elfriede Dragon und Armin Rodermund. Kassierer/Schatzmeister waren Günther Ernst, Helma Eggers und Peter Stache.


Namen und Geschichten
Heinrich Westphal, der wohl letzte Bürgermeister der Gemeinde Bredelem vor dem Zusammenschluss mit Langelsheim, war dem DRK sehr zugewandt. Er sorgte dafür, dass der junge Verein nach seiner Gründung in der "alten Schule" (heute Gemeindehaus der Kirche) seine Übungsabende durchführen konnte. Auch das Jugendrotkreuz nutzte diesen Raum. Vielleicht beschleunigte unsere hin und
wieder lautstarke Musik bei geringem Abstand zum Haus des Bürgermeisters unseren Umzug in die "neue Schule" (später Gemeinschaftsraum FFW/DRK).  

Gustav Bartels vom DRK Othfresen war 1973 regelmäßiger Begleiter unseres Fanfarenzuges. Er organisierte auf Campingplätzen und in Ausflugslokalen Kurzauftritte für uns. Die Einnahmen hieraus halfen uns sehr bei der Anschaffung von Instrumenten und Uniformen.
Gustav Bartels - Jahrgang 1890 - war ein unermüdlicher Arbeiter für die Idee des Roten Kreuzes. Er war Sanitätssoldat im 1. Weltkrieg. Er diente bei einem Ulanen Regiment, also bei der mit Lanze und Säbel bewaffneten Reiterei!
Keiner wie er konnte wohl nachempfinden, welche Bilder den Begründer desRoten Kreuzes, Henry Dunant, nach der Schlacht von Solferino 1859 getrieben haben, eine internationale Hilfsgesellschaft für die Verwundetenpflege zu begründen. Daraus wurde 1876 das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Zu guter Letzt
Auf 50 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken zu können, ist nicht alltäglich. Dazu noch in unserem kleinen Dorf. Mit Armin Rodermund und Rainer Eggers blicken zudem zwei Vorstände in den "Rückspiegel", die den Verein mit gegründet haben. Der Dritte im Bunde der "alten Kameraden" ist Walter Eggers. Auch er war und ist immer dabei gewesen. Unsere Freude über das Erreichte haben wir vor
10 Jahren in größerem Kreise mit Gästen aus dem Ortsrat und dem DRK-Kreisverband gefeiert.

Für unsere weiteren Planungen warten wir nicht auf die Nachwuchstalente, die die Bredelemer Jugend unter dem DRK-Wimpel neu formieren. Wir planen
realistisch. Wir sind in Bredelem verankert. Im DRK Kreisverband haben wir Sitz und Stimme. Wir gestalten dort mit und bleiben in maßgebliche Fragen und Weichenstellungen eingebunden.

Das Deutsche Rote Kreuz wird auch künftig in Bredelem eine Adresse haben.
Versprochen!

Bredelem im November 2020


DRK Ortsverein Bredelem e.V.
Der Vorstand









Bild von FFZBr.jpg

Fanfarenzug DRK Bredelem      



Bild von DRK_1982.jpg

Aufnahme aus dem Jahr 1982



Zurück zur Startseite